Eisstock

Jahreshauptversammlung der Stockschützen des TSV Fridolfing.  03.03.2022

Fridolfinger Stockschützen ab nächstes Jahr im Winter wieder in der Bezirksliga vertreten.

Abteilungsleiter Alfons Lex begrüßte 2. Bürgermeister Egon Kraus, TSV Vorstand Michael Lapper, den Ehrenvorstand Max Kraller, sowie die Mitglieder der Abteilung recht herzlich. Lex berichtete, dass die Stockschützen bei der Gemeindemeistershaft im Luftgewehrschießen 2020 den fünften Platz belegten. Die Gemeindemeisterschaft im Stockschießen 2020 konnte Coronabedingt nicht stattfinden. Kassier Johann Kühnhauser berichtete, dass im Jahre 2020 so gut wie keine Turniere stattfaden aber einige Anschaffungen für das Vereinsheim anfielen. Somit hat die Kasse mit einem erheblichen Minus abgeschlossen. Da im Jahre 2021 die Gemeindemeisterschaft und die Heimturniere ausgerichtet werden konnten aber nur wenige Meisterschaften stattfinden konnten, wurde das Minus aus dem Vorjahr wieder ausgeglichen. Josef Geiger bestätigte die sehr ordentliche Kassenführung, dem zu Folge konnte dem Kassier und der Vorstandschaft die einstimmige Entlastung durch die Versammlung erteilt werden. Manuel Schild berichtete zum ersten Mal als Herrensportwart. Aus dem Jahre 2020 gab es nur von der Clubmeisterschaft und 2 Brotzeitturniern zu berichten. Die Clubmeisterschaft konnte Ludwig Obermayer mit 264 Punkten gewinnen. Auf dem Zielbaken gewann Armin Reschberger mit 59 Zählern. Franz Augustin, Johann Danzl, Max Öggl und Manuel Schild entschieden den Mannschaftsbewerb für sich. Im Jahre 2021 konnten hingegen schon wieder einzelne Meisterschaften und Turniere stattfinden. Los ging es im Juni mit dem Kreiszielschießen, wo Armin Reschberger mit 224 Punkten den 4. Platz belegten. Bei dem Bezirkszielschießen konnte er sich mit 290 Punkten und Platz 5 für die Bayerische Meisterschaft in Peiting qualifizieren wo er den 29 Platz mit 224 Punkten belegte. Die Gemeindemeisterschaft an der 24. Mannschaften teilnahmen konnte das Raiffeisen-Lagerhaus für sich entscheiden. Es spielten Anita Kopold, Jürgen Wimmer, Martin Huber und Ludwig Hartl. Beim Kreispokal schied Fridolfing bereits in der Vorrunde aus. Beim Heimturnier am Samstag waren wir sehr gastfreundlich und belegten von 8 Mannschaften den 8. Platz. Am Sonntag hingegen konnte von 11Mannschaften der 4. Platz belegt werden. Die Waginger-Seerunde wurde mit 40:34 Punkten und Platz 4 abgeschlossen. In der Wintersaison auf Eis konnte beim Kreispokal Mixed nur der 6. und somit letzte Platz mit 2:8 Punkten belegt werden. Beim Kreispokal AH konnte sich Alfons Lex, Ludwig Obermayer, Max Öggl und Franz Schild mit dem 3. Platz und 13:5 Punkten für den Bezirkspokal AH in Rosenheim qualifizieren. Dort belegten sie den 8. Platz. Einen besonderen Erfolg konnte Mannschaft I mit Armin Reschberger, Manuel Schild, Michael Schild und Franz Schild bei der Kreisoberliga mit 18:8 Punkten und Platz eins erzielen. Somit spielen die Fridolfinger Herren wieder im Bezirk mit. Mannschaft II mit Willi Hollinger, Markus Lenz, Ludwig Obermayer und Max Öggl belegten in der Kreisliga Platz 4 mit 8:12 Punkten Damenwartin Brigitte Kühnhauser hatte aus dem Jahre 2020 nur zwei Veranstaltungen zu vermelden. Dies war die Bayerliga Süd im Winter 20/21 in Sonthofen wo Elisabeth Gschwendner, Brigitte Kühnhauser, Johanna Obermayer, Anna Prodöhl und Sabine Prodöhl den 11. Platz von 21 Mannschaften belegten. Die Clubmeisterschaft gewann Ludwina Fellner mit 223 Punkten. Das Zielbalkenschießen gewann ebenfalls Ludwina Fellner mit 58 Zählern. Auch die Meisterschaften für das Jahr 21/22 waren Coronabedingt abgesagt. Lediglich das Zielschießen wurde im Sommer in Lampoding auf Kreisebene ausgetragen. Dort erreichte Brigitte Kühnhauser den 4. Platz mit 190 Punkten. Beim Bezirkszielschießen erreichte sie 233 Punkte und konnte sich mit dem 5. Platz zur Bayerischen Meisterschaft in Peiting qualifizieren, wo sie den 20. Platz belegte. Im Winter erreichte Johanna Obermayer 182 Punkte und Brigitte Kühnhauser 155 Punkte im Zielschießen in Ruhpolding. Bei der Bezirksmeisterschaft ebenfalls in Ruhpolding konnte Johanna Obermayer 239 Punkte erzielen und qualifizierte sich zur Bayerischen Meisterschaft in Regen wo sie krankheitsbedingt nicht antreten konnte. Weitenwart Michael Schild berichtete, dass im Jahr 2020 keine Wettkämpfe stattgefunden haben. Im Jahr 2021 wurde in Fridolfing ein BEV Lehrgang im Vorfeld des Ruperti-Cups abgehalten. Leider gehe zurzeit kein Sportler vom TSV bei Weitschussveranstaltungen an den Start. Im Anschluss bat Abteilungsleiter Lex Egon Kraus als 2. Bgm. um einige Grußworte. Kraus zeigte sich erfreut, dass man jetzt wieder zusammenkommen kann und den Sport wieder ausführen darf. Er gratulierte den erfolgreichen Schützen und Schützinnen die es bis zur Bayerischen Meisterschaft geschafft haben. Er sei erfreut, dass es den Verein auch nach Corona noch gebe. Es seien sogar Turniere trotz Hygienekonzept durchgeführt worden. Die Gemeindemeisterschaft sei für die Geselligkeit in der Gemeinde enorm wichtig. Kraus wünschte eine gute, erfolgreiche vor allem aber eine unfallfreie Saison. Mit den Worten bleibt so wie Ihr sei, schloss Kraus seine Grußworte. TSV Vorstand Lapper, sei Froh, dass die Abteilung die Coronazeit so gut überstanden habe und noch alle Mitglieder da sind. Als es die Lage einigermaßen zugelassen habe wurden sofort wieder die Veranstaltungen abgehalten. Er sprach, eine Einladung zur TSV Jahreshauptversammlung am 11. März beim Dorfwirt um 19:00 Uhr, aus. Er dankte der Abteilung für die gute Zusammenarbeit mit dem Hauptverein. Am Ende seiner Ausführungen wünschte er der Abteilung ein erfolgreiches gesundes Jahr 2022. Beim Punkte Wünsche und Anträge wurde die Erneuerung des Fangnetzes angesprochen und die Umstellung der Beleuchtung auf LED solle überprüft werden. Es wurde auch die Anzahl der Mannschaften angesprochen. Ferner werde man sich über einen Vereinsausflug Gedfanken machen. Lex bedankte sich bei der Gemeinde und beim TSV für die gute Zusammenarbeit. Er bedankte sich bei seinen Vereinskolegen /innen für den guten Zusammenhalt. Er hoffe auch weiterhin auf so gute Zusammenarbeit. Zum Schluss gratulierte er der Ersten Mannschaft zum Aufstieg in den Bezirk.

 

Im Endturnier mit 12 Mannschaften (die aus vier Vorrunden ermittelt wurden) war die Kondition der Schützen erheblich gefragt. Bei angenehmen Witterungsbedingungen hatte jeder Schütze, während des knapp fünfstündigen Turniers, 66 Schüsse abzugeben. Da die Leistung der Mannschaften relativ ausgeglichen waren lagen nach dem 10. Durchgang die ersten drei Mannschaften, De drei roden und der blaue 16:2, Hoamalm 16:4, und Raiffeisen Lagenhaus 14:4 nur zwei Punkte auseinander. Da de drei roden und der blaue im 11. Spiel eine Niederlage hinnehmen mussten, hatten alle drei Mannschaften vor dem letzten und alles entscheidenden Spiel die Möglichkeit die Gemeindemeisterschaft für sich zu entscheiden. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Alfons Lex bei den Teilnehmenden Mannschaften, sowie bei seinen zahlreichen Helfern recht herzlich, denn ohne die vielen fleißigen Hände wäre ein so reibungsloser Ablauf der gesamten Gemeindemeisterschaft, die über fünf Tage ging, nicht denkbar. 2. Bürgermeister Egon Kraus erwähnte, dass die Stockschützen die Chance der sinkenden Inzidenz sofort nutzten und die Gemeindemeisterschaft auf kurze Zeit planten und ausführten. Er dankte der Abteilung, für die Durchführung einer so geselligen Veranstaltung, denn solche Veranstaltungen tragen viel für ein gesundes Dorfleben bei. Waren heuer 24 Mannschaften dabei, so hoffe Kraus für nächstes Jahr unter normalen Bedingungen wieder auf einige Mannschaften mehr. TSV Vorstand Michael Lapper sprach die langjährige Tradition, den seit 35 Jahren gebe es die Gemeindemeisterschaft schon, an. Er bedankte sich für diesen schönen Tag auf dem Sportgelände. Er wünsche den Teilnehmer vor allem den Siegern noch ein paar gemütliche Stunden. Egon Kraus gab folgendes Ergebnis bekannt. 1. und Gemeindemeister 2021 Raiffeisen Lagerhaus 18:4 Punkte, Stocknote 2,178, es spielten Anita Kopold, Jürgen Wimmer, Martin Huber und Ludwig Hartl, 2. Hoamalm 18:4, Stocknote 1,724 mit den Spielern Franz Schild, Christian Kühnhauser, Manuel Schild und Hannes Kühnhauser, 3. De drei roden und der blaue 16:6 (Armin Reschberger, Richard Reschberger, Bernhard Stadler und Hansi Hofmeister) 4. Experten 14:8, Stocknote 1,585, 5. Eisenbahner 14:8, Stocknote 1,063, 6. Martinischützen 12:10, 7. Mejsandbüffen 8:14, Stocknote 1,060, 8. Altschützen II 8:14, Stocknote 0,828, 9. Schreinerei Dandl 8:14, Stocknote 0,794, 10. Rosenberger III 8:14, Stocknote 0,777, 11. Droadkasten Löwen 8:14, Stocknote 0,679, 12. Linerdinger Hütten 0:22.

                                                                             

Heuer musste die Damengemeindemeisterschaft im Stockschießen nach langem hin und her und schweren Herzens aus witterungsbedingten Gründen in die Lodronhalle nach Lampoding verlegt werden. Abteilungsleiter Alfons Lex konnte 8 Mannschaften begrüßen. Er erwähnte, dass mit der Gemeindeverwaltung II eine neue Mannschaft dabei sei. Zum Schluss seiner Grußworte dankte er dem EC Lampoding für die Hallennutzung und wünschte dem Turnier einen fairen und freundschaftlichen Verlauf. Nach dem das Turnier beendet war und wieder nach Fridolfing ins Vereinsheim der Stockschützen zurückgekehrt war, konnte Abteilungsleiter Lex den Bürgermeister Johann Schild und den 2. Vorstand des TSV Fridolfing Lucas Krautenbacher zur Siegerehrung recht herzlich begrüßen.  Nach den Dankesworten für die Ausrichtung der Gemeidemeisterschaft von Bürgermeister Schild schloss sich 2. TSV Vorstand Krautenbacher mit lobenden Worten für die Abteilung Eisstock an. Im Anschluss gab Bürgermeister Schild folgendes Ergebnis bekannt. 1. und Gemeindemeister 2021 die Neuschützen II 11:3, mit den Spielerinnen Irmgard Geiger, Resi Hofmeister, Martha Straßer und Ludwina Fellner, 2. Altschützen 10:4 Stocknote 2,314 mit Gabi Messner, Gabi Haydl, Sissy Augustin und Tanja Schild, 3. Fußballerdamen a.D. 10:4 Stocknote 1,521 Spielerinnen waren Maral Maier, Petra Buchner, Tina Bauer, Ingrid Lex und Geli Otter, 4. Gemeindeverwaltung I 8:6, 5. Neuschützen I 7:7, 6. Weiberleid 6:8, 7. Gemeindeverwaltung II 2:12 Stocknote 0,346, 8. FFW Pietling 2:12 Stocknote 0,179.

Aus Gruppe IV haben sich folgende drei Mannschaften – Eisenbahner 6:2, Hoamalm 4:4 Stocknote 1,314, Mejsandbüffen 4:4 Stocknote 0,966 – für das Finale qualifiziert. Für die Neuschützen hat es mit ebenfalls 4:4  aber der etwas schlechteren Stocknote von 0,855 nicht mehr für das Finale gereicht. 5. FFW Fridolfing 2:6.

Am Sonntag den, 25.07. beginnt das Finale der Gemeindemeisterschaft der Herren im Stockschießen um 9:00 Uhr Meldung (8:30 Uhr). Es haben sich folgende 13 Mannschaften – Droadkasten Löwen, Rosenberger III, Martinischützen, Altschützen I, Raiffeisenlagerhaus, Experten, Schreinerei Dandl, De drei roden und da blaue, Linerdinger Hütten, Altschützen II, Eisenbahner, Hoamalm und die Mejsandbüffen - für das Finale qualifiziert. Da die Altschützen I aus terminlichen Gründen die Teilnahme abgesagt haben wird das Turnier mit 12 Mannschaften geschossen. Zuschauer sind herzlich willkommen.

In der dritten Gruppe der Fridolfinger Gemeindemeisterschaft im Stockschießen gingen 5 Mannschaften an den Start. Folgende drei Mannschaften – 1. De drei roden und da blaue 6:2 Stocknote 2,931, 2. Linerdinger Hütten 6:2 Stocknote 0,914 3. Altschützen II 4:4 Stocknote 1,310 -  haben sich für das Finale am 25.07. qualifiziert. 4. Trachtenverein 4:4 Stocknote 1,115, 5. Fußballer 0:8.

Drei weitere Finalisten stehen fest

In der zweiten Gruppe der Fridolfinger Gemeindemeisterschaft im Stockschießen gingen 5 Mannschaften an den Start. Folgende drei Mannschaften – 1. Raiffeisen Lagerhaus 7:1, 2. Experte 6:2, 3. Schreinerei Dandl 5:3 -  haben sich für das Finale am 25.07. qualifiziert. Auf Platz vier landete das Eisteam Dürbeck 1:7 Stocknote 0,507 vor der Glatzei Hütten ebenfalls 1:7 Stocknote 0,419. Bereits am Freitag den 16.07. geht Gruppe III um 18:00 Uhr (Meldung 17:30 Uhr) mit folgenden fünf Mannschaften – De drei roden und da blaue , Trachtenverein, Altschützen II, Fußballer und die Linerdinger Hütten- an den Start.

Erste Finalisten stehen fest

In der ersten Gruppe der Fridolfinger Gemeindemeisterschaft im Stockschießen gingen 8 Mannschaften an den Start. Folgende vier Mannschaften – 1. Droadkasten Löwen 14:0, 2. Rosenberger III 11:3. 3. Martinischützen 10:4, 4. Altschützen 8:6,-  haben sich für das Finale am 25.07. qualifiziert. Platz fünf  belegte der Gemeinderat 5:9, 6. FFW Pietling 3:11 Stocknote 0,536, 7. Arbeiter- und Bereits 3:11 Stocknote 0,504, 8. Fa. Zwesper 2:12. Am Mittwoch den 14.07. geht Gruppe II um 18:30 Uhr (Meldung 18:00 Uhr) mit folgenden fünf Mannschaften: Experten, Raiffeisen Lagerhaus, Schreinerei Dandl, Glatzei Hütten und das Eisteam Dürbeck – an den Start.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Stockschützen des TSV Fridolfing.  17.02.2020 in Schifferleiten

Neue Vorstandschaft  1. Vorstand Alfons Lex, 2. Vorstand und Schriftführerin Johanna Obermayer, Kassier Johann Kühnhauser, Damen- und Mixedsportwart Brigitte Kühnhausser, Herrensportwart Manuel Schild (Neu), Weitenwart Michael Schild

Abteilungsleiter Alfons Lex begrüßte Bürgermeister Johann Schild, TSV Vorstand Michael Lapper 2. Bürgermeister Egon Kraus, sowie die Mitglieder der Abteilung recht herzlich. Zum Gedenken des verstorbenen Mitgliedes, Josef Kiermaier, bat er die Versammelten sich von den Plätzen zu erheben. Weiter berichtete Lex, dass die Stockschützen an gemeindlichen Veranstaltungen wie die Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen die in diesem Jahr sogar gewonnen werden konnte, Theateraufführung, Nikolausfeier, Sommernachtsfeste usw. teilgenommen hatten. Die Gemeindemeisterschaft im Stockschießen an der insgesamt 37 Mannschaften teilgenommen hatten, konnte bei den Damen von den Neuschützen und bei den Herren von den Mejsandbüffeln gewonnen werden. Die Clubmeisterschaft, die in familiärer Atmosphäre mit einem gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim begonnen wurde, konnten Johanna Obermayer und Manuel Schild für sich entscheiden. Zum ersten Mal konnte keine einzelne Mannschaft als Sieger gekürt werden, da Mannschaft 3 und Mannschaft 5 genau das gleiche Ergebnis von 6:2 Punkten und 68:48 Stockpunkte hatten. Somit gab es zwei Siegermannschaften. Mannschaft 3 mit Johanna Obermayer, Alfons Fellner, Alfons Lex und Markus Lenz, Mannschaft 5 es spielten Brigitte Kühnhauser, Johann Danzl, Heino Knauf und Maximilian Prodöhl. Weiterhin berichtete Lex von der gelungenen Einweihungsfeier des umgebauten Vereinsheim. Pfarrer Ludwig Westermeier erteilte hierbei den kirchlichen Segen. Lex bedankte sich bei der Gemeinde für die großzügige finanzielle Unterstützung, sowie für die gute Zusammenarbeit das ganze Jahr hindurch und hoffe weiterhin auf einen so guten Zusammenhalt im Verein. Kassier Johann Kühnhauser berichtete über die Ausgaben und Einnahmen der Stockschützen. Josef Geiger bestätigte die sehr ordentliche Kassenführung, somit konnte dem Kassier und der Vorstandschaft die einstimmige Entlastung durch die Versammlung erteilt werden. Der Sportwart der Herren berichtete von der Wintersaison 18/19 dass die 1. Mannschaft mit dem 14. Platz in der Bezirksliga einen Mittelplatz belegen konnte. Die 2. Mannschaft in der Kreisliga auf Platz 7 kam. In der Sommersaison 19,  die 1. Mannschaft in der Bezirksoberliga mit den 19. Platz in die Kreisliga abgestiegen ist, die 2. Mannschaft in der Kreisklasse A den 2. Platz belegte und in die Kreisliga aufgestiegen ist. Mannschaft 3 in der Kreisklasse B den 5. Platz belegten. Besonders erwähnenswert war dass, bei den Heimturnieren der Herren insgesamt 26 Mannschaften angetreten waren. In der aktuellen Saison liegt Mannschaft I in der Bezirksliga auf Platz 21, Mannschaft II in der Kreisliga auf Platz 7. Maximilian Prodöhl hatte mit 34 Einsätzen die meisten Einsätze gefolgt von Alfons Lex 24 und Lorenz Maier 21. Im Anschluss berichtete Damenwartin Brigitte Kühnhauser, dass die Damen- und Mixedmannschaft an insgesamt 22 Turnieren teilgenommen haben, dabei konnte einmal der zweite und zweimal der dritte Platz belegt werden. Beim Kreispokal der Damen konnte im Sommer der 3. Platz belegt werden, mit der Mixedmannschaft reichte es im Sommer sowie auch im Winter für Platz 5. Im Kreiszielschießen auf Eis erreichte Elisabeth Gschwendner den 3. Platz. Im Sommer bei der Landesliga kamen wir auf Platz 12 und im Winter schafften wir in der Bayernliga Süd den 11. Platz. Beim Heimturnier belegen wir Platz zehn, von elf Mannschaften. Die meisten Einsätze hatte Johanna Obermayer mit 17, gefolgt von Brigitte Kühnhauser mit 14 und Sabine Prodöhl mit 13. Weitenwart Michael Schild berichtete vom Bezirkspokal in Fridolfing. Johanna Maier konnte die Klasse U19w gewinnen und bei den Damen belegte sie Platz 6 und Anna Prodöhl landete auf Platz acht. Maximilian Prodöhl kam in der Klasse U19 auf Platz zwei und in der U23 auf den 3. Platz, für Christian Unterholzner reichte es in der Herrenklasse für Platz 3. In Oberschleisheim beim Bayernpokal wurde Johanna Maier U19w 5. und bei den Damen wurde sie achte. In der Klasse U19 belegte Maximilian Prodöhl den 5 Platz und für die Mannschaft reichte es für Platz 2. In der Klasse U23 kam Maximilian Prodöhl auf Platz 7 und bei den Herren schaffte Christian Unterholzner den 6. Platz. Maximilian Prodöhl schaffte beim Max-Aicher-Cup den 7. Platz in der Klasse U19, in der Klasse U23 landete er auf Platz 11. Somit qualifizierte er sich für den Ländervergleich in Klobenstein/Italien. Dort belegte er den 7. Platz. Christan Unterholzner belegte in der Herrenklasse beim Bayernpokal Platz 6. Christian Unterholzner qualifizierte sich für den Europa-Cup in Klobenstein wo er den 21. Platz belegte. Beim Ruperti-Cup, der in Fridolfing ausgetragen wurde, belegte Anna-Lena Maier in der Klasse U19w den 2. Platz. In der Damenklasse schaffte Johanna Maier den 5. Platz und Anna-Lena Maier kam auf Platz 9. Maximilian Prodöhl belegte in der Klassen U19 und U23 jeweils den 8. Platz. In der Herrenklasse reichte es für Christian Unterholzner zum 9. Platz. Bei der Kreismeisterschaft in Freilassing konnte Anna Prodöhl bei den Damen den 3. Platz belegen. In den Klassen U19 und U23 reichte es für Maximilian Prodöhl jeweils für Platz zwei, Christian Unterholzner konnte die Herrenklasse gewinnen. In Unterneukirchen bei der Bezirksmeisterschaft gewann Anna-Lena Maier die Klasse U19w. Bei den Damen holte Johanna Maier Platz drei, und Anna-Lena Maier kam auf Platz fünf. In der Klasse U19 reichte es für Maximilian Prodöhl für Platz 2 und in der Klasse U23 schaffte er den dritten Platz. Alle Fridolfinger Teilnehmer haben sich für die Bayerische Meisterschaft in Oberbergkirchen qualifiziert In Oberbergkirchen landete Anna-Lena Maier in der Klasse U19w auf Platz drei. Bei den Damen reichte es für Johanna Maier für Platz 7 und für Anna-Lena Maier für Platz 9. Maximilian Prodöhl konnte in den Klassen U19 und U23 jeweils den 10. Platz belegen. In der Herrenklasse A kam Christian Unterholzner auf Platz 14, somit haben drei Sportler des TSV Fridolfing die Deutsche Meisterschaft erreicht. Bei der Deutschen Meisterschaft konnte Johanna Maier in der Damenklasse den 5. Platz und Anna-Lena Maier den 10. Platz belegen. Für Maximilian Prodöhl reichte es in der Klasse U19 für Platz 8 und in der Klasse U23 für Platz 10. Danach bad Lex Bürgermeister Johann Schild um Grußworte. Schild gratulierte zu den sportlichen Erfolgen, die in den vielen Turnieren und Veranstaltungen die von den Stockschützen besucht werden, eingefahren werden konnten. Es werde aber auch die Geselligkeit seit langen Jahren hochgehalten, so gebe es seit ca. 36 Jahren Weitschützen in Fridolfing. Vor 26 Jahren wurde die Weitschussbahn gebaut. Mit dem Umbau des Vereinsheim der sechs Bahnenanlage und der Weitshcussbahn, sei eine stattliche Anlage der Stockschützen entstanden. Schild meinte, dass er die Abteilung so gut kenne, dass er sich um den Erhalt dieser Anlage keine Gedanken machen muss. Er sehe die Abteilung auf einen guten weg und hoffe auf viel Geduld bei der suche nach Nachwuchs. Schild wünschte der Abteilung weiterhin viel Erfolg, aber vor allem das alle wieder Gesund von den Turnieren heimkommen. TSV Vorstand Michael Lapper schloss sich den Grußworten des Bürgermeisters an und fand es besonders Erwähnenswert, dass so viele Veranstaltungen und Turniere von einer nicht all zu großen Abteilung besucht werden können.  Er sei beeindruckt von dem guten Zusammenhalt dieser Abteilung. Gibt es etwas zu tun, helfen alle mit. Zum Schluss seiner Worte ehrte Lapper, Lorenz Maier für 10-jährige aktive Spielzeit. Unter der Leitung von Bürgermeister Schild wurden Neuwahlen abgehalten. Es gab nur einen Wechsel in der Vorstandschaft der Abteilung. Der Sportwart der Herren wurde unter großen Applaus von Manuel Schild übernommen. Beim Punkt Wünsche und Anträge sprach Michael Schild an, dass ihm eine Anfrage vom Matthias Winkler Weitschützen Fachwart im DESV vorliege ob Fridolfing wieder eine Europameisterschaft durchführen würde. Wegen des zu erwartenden finanziellen Defizits, sprachen sich die Mitglieder der Abteilung gegen diese Veranstaltung aus, zu dem sei bei der 100 Jahrfeier des TSV Fridolfing bereits der Bayern Pokal im Weitschiessen in Fridolfing geplant.  Zum Schluss macht Lex noch einen kurzen Ausblick in das Jahr 2020. Bevor er die Versammlung abschloss dankte er den Mitgliedern der Abteilung für den guten Zusammenhalt.

 

Die Möglichkeit am Einzelschießen teilzunehmen bestand an zwei Abenden und zwei spät Nachmittagen, sowie am Samstagvormittag. Nach einem gemütlichen gemeinsamen Mittagessen, im Vereinsheim, wurde der Mannschaftswettbewerb gestartet. Hierzu konnte Abteilungsleiter Alfons Lex fünfzehn Herren, vier Damen und eine Jugendspielerin begrüßen. Die Jugendspielerin sowie die Damen wurden zuerst in fünf Mannschaften ausgelost, bevor die Herren dazu gelost wurden.

Bei der Anschließenden Siegerehrung bedankte sich Lex bei den Mitgliedern recht herzlich für den guten Zusammenhalt der Stockschützen. Ein besonderer Dank galt den Spielern für die vielen Einsätze bei den zahlreichen Meisterschaften und Freundschaftsturnieren, sowie für die vielen geleisteten Arbeitsstunden das ganze Jahr hindurch. Erwähnenswert fand Lex den großen Altersunterschied der Spieler im Mannschaftswettbewerb, denn die jüngste Spielerin war gerade mal 11 Jahre alt und der Älteste Teilnehmer brachte es auf stolze 90 Jahre. Er hoffe weiterhin auf solch eine gute Zusammenarbeit und gab folgendes Ergebnis bekannt: Zielbalken Jugend 1. Luca Genschel 50, 24, 2. Lisa-Marie Lex 48, 39 (2 Teiln.) Clubmeister Damen Zielschießen (5 Teiln.): 1. Johanna Obermayer 252, 2. Sabine Prodöhl 237, 3.  Irmgard Geiger 227. Zielbalken Damen (4 Teiln.): 1. Brigitte Kühnhauser 55, 54, 2. Johanna Obermayer 55, 53, 3. Sabine Prodöhl 54, 54. Clubmeister Herren Zielschießen (13 Teiln.): 1. Manuel Schild 244, 4. Durchgang 32, 2. Alfons Lex ebenfalls 244, 4. Durchgang 20, 3. Johann Kühnhauser 231. Wertung Zielbalken Herren: (12 Teiln.) 1. Alfons Lex 58, 58, 2. Johann Wimmer 58, 54, 3. Manuel Schild 57, 57, Mannschaftsschießen: Beim Mannschafschießen konnte keine Einzelne Mannschaft als Sieger festgestellt werden, da Mannschaft 3 und Mannschaft 5 genau das selbe Ergebnis von 6:2 Punkten und 68:48 Stockpunkte hatten. Somit gab es zwei Siegermannschaften. Mannschaft 3 mit Johanna Obermayer, Alfons Fellner, Alfons Lex und Markus Lenz, Mannschaft 5 es spielten Brigitte Kühnhauser, Johann Danzl, Heino Knauf und Maximilian Prodöhl. 3. Mannschaft 1 mit 4:4 mit den Spielern Hildegard Schild, Max Öggl, Franz Schild und Manuel Schild

Beim Ruperti-Cup traten in sechs Klassen insgesamt 79 Starter an. Vom TSV Fridolfing waren 4 Teilnehmer vertreten. Anna-Lena Maier belegte in der Klasse U19w den zweiten Platz und in der Damenklasse konnte sie den 11. Platz belegen. Johanna Maier schaffte in der Damenklasse den fünften Platz. Für Maximilian Prodöhl reichte es in der Klasse U19m wie auch in der Klasse U23 jeweils für Platz 8. Christian Unterholzner holte in der Herrenklasse den 9. Platz. Den von der Gemeinde gestifteten Wanderpokal konnte wiederum Markus Schätzel vom SV Oberbergkirchen gewinnen.

Klement Kiermaier, Alois Schild, Michael Schild und Christian Unterholzner lagen nach der Vorrunde am 21.07. die witterungsbedingt in der Lodronhalle ausgetragen werden musste mit 10:6 Punkten auf dem 3. Platz. Nach der Rückrunde die am 21.09. in Fridolfing wo Alfons Fellner, Klement Kiermaier, Lorenz Maier und Michael Schild 5:11 Punkte erreichten, lag Fridolfing III im Endergebnis auf Platz 5 mit 15:17 Punkten.

25 Mannschaften waren am Wochenende auf den Fridolfinger Stockbahnen

Bei sommerlichen Temperaturen ging die Gruppe A mit 12 Mannschaften am Samstagmittag an den Start. Der WSV Königssee war zwar gemeldet aber nicht zum Turnier erschien, so wurde das Spiel mit einem zusätzlichen Aussetzer geschossen. Nach dem zehnten Durchgang lag DJK Traustein mit 14:4 vor SVL Tacherting 14:4 und SV Halsbach 13:7 vor den restlichen 9 Moarschaften. SVL Tacherting konnte als einzige Mannschaft die letzten drei Spiele gewinnen und konnte das Turnier mit 2 Punkten Vorsprung gewinnen. Ergebnis der Gruppe A: 1. SVL Tacherting 20:4 mit den Spielern Rudolf Linner, Harald Lübbers, Michael Nagl, Wolfgang Gegner, 2. DJK Traunstein 18:6 mit Siegfried Kamml, Ludwig Kaiser, Hugo Grill, Michael Hackl 3. SV Halsbach 17:7 es spielten Johann Pfaffinger, Manfred Wolferstetter, Josef Fuchs, Johann Berreiter, 4. SV Kay 15:9, 5. SVW Burghausen 14:10 Stocknote 1,183, 6. TSV Petting 14:10 / 0,909, 7. TSV Fridolfing 13:11, 8. TSV Teisendorf 12:12 / 1,025, 9. SC Reifing 12:12 / 0,975, 10. EC Freutsmoos 12:12 / 0,880, 11. SC Vachendorf 5:19, 12. ESC Vogling 4:20.

In der sonntags Gruppe gingen 13 Mannschaften an den Start. Lange Zeit lag der EC Lampoding ohne Punktverlust an der Spitzt der 13 Moarschaften doch da sie in den letzten Durchgängen noch drei Spiele verloren, wurden sie vom EC Surheim an Hand der besseren Stocknote noch überholt. Ergebnis der Gruppe B: 1. EC Surheim 18:6 Stocknote 2,086 mit den Spielern Georg Heinz, Johannes Mader, Franz Hinterreiter, Sebastian Hinterreiter, 2. EC Lampoding 18:6 / 1,112 mit Alfons Wimmer, Robert Baumgartner, Andreas Wörndl, Maximilian Schuhbeck, 3. ESV Niederalm 17:7 es spielten Karl Brenner, Andreas Hasenknopf, Michael Brenner, Stefan Bachinger, 4. EC Bergen 16:8, 5. TSV Fridolfing 14:10 / 1,074, 6. TSV Heiligkreuz 14:10 / 1,049, 7. EC Perach 12:12, 8. DJK Weildorf 11:13, 9. EC Freilassing/Hofham 9:15 / 0,634, 10. EC Waging 9:15 / 0,608, 11. EC Saaldorf 8:16, 12. TSV Tengling 6:18, 13. EC Leobendorf 4:20.

Nächster Termin

Jul
22

22.07.2022 17:30 - 22:00

Aug
6

06.08.2022 14:30 - 22:00

Aug
13

13.08.2022 12:00 - 22:00

Aug
14

14.08.2022 7:30 - 16:00

Trainingszeiten

Erwachsenentraining:
Dienstag und Donnerstag ab 19:30 Uhr

Bei Interesse sind alle herzlich eingeladen ob Jung oder Alt!

Kalender

loader