Im vom 17. Spieltag vorgezogenen Match erkämpfte sich die nach wie vor von enormen Personalsorgen geplagte Zeif/Otter/Schild Truppe am Ende zwar glücklich, aber aufgrund einer absolut überzeugenden kämpferischen Leistung nicht unverdient ein 1:1 Unentschieden beim SC Inzell.

In der 6.Spielminute tauchte Kapitän Seppi Pallauf allein vor dem Tor der Gastgeber auf, scheiterte aber am gut reagierenden Goalie Schwabl. Nach einer knappen viertel Stunde dann die Führung für unseren TSV. Aktiv Coach Manuel Schild verwandelte einen Handelfmeter souverän zum 0:1. Der SC versuchte in der Folgezeit spielerisch, auf den extrem schwer zu Bespielenden Untergrund eine Lücke in der gut organisierten Defensivabteilung um Andi Stadler zu finden. Kam aber nur sporadisch zu einigen eher ungefährlichen Abschlüssen aus der Distanz. Nach schöner Kombination mit Johannes Wagner fand Seppi Pallauf erneut in Schwabl seinen Meister. In der 39. Minute dann aber doch der Ausgleich für die Gastgeber. Eine eher verunglückte Flanke landete bei Torjäger Michel Hernandez, der ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete clever zum gerechten 1:1 Pausenstand. Im 2. Durchgang geriet unsere Mannschaft um die beiden starken 6er  Dominik Oswald und Stefan Pentz dann aber immer mehr unter Druck. Angriff auf Angriff rollte in Richtung TSV Tor. Der sehr bemühte Marc Deubzer an vorderster Front agierte meist als Einzelkämpfer und konnte nur ganz selten für Entlastung sorgen. Chris Wagner und der seit Wochen in Gala form befindliche Ali Deubzer hatten Schwerstarbeit mit den beiden pfeilschnellen Außen Tali Danso und Fabian Zeidler zu verrichten. Mit Glück und Geschick gewährte man den Inzellern aber nur wenige Torabschlüsse, die dann auch mit zunehmender Dauer auch immer hektischer wurden. Mit absolut überzeugenden Kampfgeist und viel Willenskraft wurde das eigene Tor geschützt und wenn der SC Inzell mal einen Ball aufs Tor brachte, war der überragende Michi Haas zur Stelle. In der 88. Minute wäre dann fast doch noch die komplette Revanche für die böse 0:5 Heimniederlage geglückt. Jedoch parierte Torwart Schwabl das 25 Meter Geschoß von Dominik Oswald auf spektakuläre Weise und sicherte auch seiner Elf somit das Remis. Als Schiedsrichter Maximilian Baumgartner nach fünf Minütiger Nachspielzeit die am Schluss sehr hektische und spannende  Partie beendete, war man sich im TSV Lager schnell einig und zufrieden mit dem erkämpften Punkt. Das Trainerteam war Stolz und Begeistert über die große Moral und den gezeigten Willen des Teams. Der Gastgebende SC Inzell schlich sichtlich enttäuscht vom Feld, weil man aus der klaren Feldüberlegenheit  nicht den vollen Ertrag ernten konnte und somit den nächsten kleinen Dämpfer im Aufstiegskampf zu verarbeiten hat. BZ

Nächster Termin

Keine Veranstaltungen gefunden

TSV alle Spiele

Laden...

Kalender

loader