Fridolfing trennt sich gegen SC Vachendorf am Ende glücklich mit 4:4

Etwa 50 Gäste sahen im Fridolfinger Niederaustadion ein unterhaltsames Kreisklassenduell zwischen dem TSV Fridolfing und dem SC Vachendorf, das am Ende etwas glücklich für die Hausherren mit 4:4 Unentschieden endet.

Der TSV um Trainergespann Bernhard Zeif und Manuel Schild begann selbstbewusst und schwungvoll und konnte bereits früh in der 3. Minute das erste Tor der Partie für sich verbuchen. Nach Ecke von Christoph Zeif, köpfte Christian Heinrich unbedrängt zur 1:0 Führung ein. Die Fridolfinger blieben am Drücker und hatten bereits in der 5. Minute durch Michael Schauer erneut die Möglichkeit den Vorsprung auf 2:0 auszubauen. Der starke Linksaußen des TSV nahm es gleich mit 4 Gegenspielern auf, konnte sich für sein sehenswertes Dribbling am Ende aber nicht belohnen. In der 24. Minute wurden die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft dann durch ein reines Kopfballzusammenspiel abermals belohnt. Ein Einwurf auf Höhe des Sechzehnmeterraus der Gäste wurde zuerst von Dominik Oswald und anschließend Michael Schauer verlängert, ehe der Ball schließlich bei Christoph Zeif am langen Pfosten landete und von diesem souverän zur 2:0 Führung per Kopf verwertet wurde. Der SC Vachendorf hatte Probleme ins Spiel zu finden und trat vor allem offensiv kaum in Erscheinung. Mit dem Halbzeitpfiff wandelte sich jedoch das Spiel komplett. Den Beginn einer kuriosen zweiten Hälfte markierte Georg Klauser, der dem Fridolfinger Torwart Michael Haas keine Chance lies und in der 46. Minute einen Freistoß aus ca. 20 Metern direkt zum 2:1 Anschlusstreffer verwandelte. Doch die Hausherren brauchten nur eine Minute um das Ergebnis aus Sicht des TSV erneut zu korrigieren. Christian Wagner lenkte den Ball zuerst an den Innenpfosten, aber Christian Heinrich war hellwach und konnte den zur Mitte abgelenkten Ball souverän mit dem Kopf zur erneuten zwei Tore-Führung abstauben. Der TSV wurde in der Folge aber zu nachlässig und lies auch eine gute Chance durch Christoph Zeif aus. Dieser tauchte durch einen Steilpass seines Stürmerkollen Christian Heinrich frei vor dem Gästekeeper Florian Oberhauser auf, konnte den Ball aber nicht zum 4:1 verwandeln. Im Anschluss verloren die Fridolfinger dann ihre Linie komplett und gaben dem SC Vachendorf mehr Raum im Mittelfeld, sodass die Gäste das Spiel zunehmend in die Hand nehmen konnten und ihre schlechte Leistung zu Beginn wieder gut machen konnten. Ein Lochpass durch die Fridolfinger Abwehr in der 61. Minute landete beim gut mitgelaufenen Georg Klauser, welcher erneut seine Nervenstärke bewies und eiskalt auf 3:2 verkürzte. Das Momentum lag nun deutlich auf Seiten der Gäste. Es dauerte nur drei Minuten, bis Kirschner Michael eine Flanke von links mit starkem Kopfball zum 3:3 Unentschieden vollendete. In der 73. Minute war es erneut Kirschner Michael, der mit einem satten Fernschuss aus ca. 30 Metern den Fridolfinger Torwart überraschte. Doch der Ball knallte gegen das Lattenkreuz und schob die Führung der Gäste so noch etwas auf. Eine Minute später, in der 74. Minute, war es erneut das Aluminium, das dem TSV vorerst helfend zur Seite stand, doch der eingewechselte Maximilian Bergmann war reaktionsschnell und verwandelte den Nachschuss zur 3:4 Führung der Gäste. Der TSV Fridolfing bäumte sich gegen Ende noch einmal auf und wollte seine starke Leistung in der ersten Hälfte nicht unbelohnt lassen. Die Hausherren hatten Glück, denn in der 85. Minute konnte der Torwart des SC Vachendorf, Florian Oberhauser, einen Fernschuss von Dominik Oswald aus ca. 25 Metern nicht festhalten. Zum dritten Mal in dieser Partie war es Christian Heinrich, der seinen Torinstinkt bewies und den Abpraller zum 4:4 Endstand einnetze.

Nächster Termin

Aug
22

22.08.2017 10:00 - 16:00

Aug
23

23.08.2017 10:00 - 16:00

TSV alle Spiele

Laden...

Kalender

loader