TSV Fridolfing 1921 e.V.

dein Verein in Fridolfing

TSV Fridolfing gibt in der Jahreshauptversammlung umfangreichen Tätigkeitsbericht - Ehrungen und Neuwahlen.

Quelle: Südostbayrische Zeitung - von Prof. Josef A. Standl

Fridolfing. Der mitgliederestarke TSV Fridolfing, gerade 100 Jahre alt geworden, wartete bei der jüngsten Jahreshauptversammlung mit einer Kuriosität auf, die zeigt, dass Sportler auch technikaffin sind: Weil einer der beiden verdienstvollsten Mitglieder zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft nicht persönlich teilnehmen konnten, setzte man die Technik der Videokonferenz ein. So wurde Rudi Surrer aus seinem Wohnzimmer zugeschaltet und alle Teilnhemer der Jahreshauptversammlung konnten stehen, wie der Geehrte, der kurz zuvor positiv auf Corona getestet worden war, von zuahuse bei bester Gesundheit und ohne Symptome sichtlich die Ehrung genoss und winkend dankte. Der zweite Geehrte Klement Kiermaier, konnte die Ehrenmitgliedschaft, ebenfalls unter heftigem Applau persönlich übernehmen. 

Vorsitzender Michael Lapper zählte sodann die außergewöhnlichen Verdienste der beiden Geehrten auf. Rudi Surrer ist seit 1962 im Verein und beim SSV Kizingen von der ersten Stunde an dabei. Seit 1965 hat er bis heute noch eine enge Bezihung. Er war aktiver Fußballer, Abteilungsleiter Fußball, TSV-Jugendkoordinator, bei der JFG Salzachtal technischer Leiter und zudem stark an den gesellschaften Aktivitäten wie Vereinsausflügen, Veranstaltungen und Digitalisierung der alten Fotos vom Gesamtverein bis heute aktiv dabei. Er ist Ehrennadelträger in Silber der Gemeinde. Klement Kiermaier ist seit 1963 im Verein und war beim SSV Kitzingen von der ersten Stunde an dabei und hat von 1965 bis heute noch engen Verbindungen dorthin. Er war aktiver Fußballer, Abteilungsleiter Fußball, Trainer Fußball in Fridolfing, Abteilungsleiter Kegeln, aktiver Kegler,  organsierte die Gemeindemeisterschaft Kegeln und auch so beteiligte er sich an gesellschaftlichen Aktivitäten wie Vereinausflüge, Veranstaltungen und an der Digitalisierung der alten Fotos vom Gesamtverein bis heute. Er ist Träger der Ehrennadel der Gemeinde in Silber. 
Vorsitzender Lapper gab einen ausführlichen Bericht über das vergangen Vereinsjahr, das trotz der Corona-Bestimmungen umfangreich war, weil an im Rahmen der Möglichkeiten den Mitgliedern ein effizientes Programm bieten wollte. "Es zeigt sich in der Praxis, dass der Verein auf einem guten Fundament steht. Ich habe das Gefühl, dass, sobald es schwierig wird und Probleme entstehen könnten, wir noch enger zusammenrutschen", so Lapper. 
Das 100-Jahr-Bestandsfest musste verschoben werden und es wird am 18. September mit den Mitgliedern, der Gemeinde und den Ortsvereinen sowie den Freunden aus Kitzingen in kleinerem Rahmen gefeiert. Lapper kam auch auf die baulichen Veränderungen zu sprechen: So wurde der Boden in der Turnhalle ersetzt und die Beleuchtung auf die sparsameren LED-Lampen umgerüste und die Musikanalge wird erneuert.
Am Fußballplatz wird ein Mährobotor "in den Dienst" gestellt und die Flutlichtanalge auf dem Hauptplatz wurde vom Gemeinderat bereits genehmigt. Auch haben die Kletterer eine neue Anlage in Planung. 
Lapper freut sich, dass das Ziel, Kinder zu begeistern, so große Unterstützung durch die Staatsregierung und die Gemeinde erfährt. Zurzeit betreiben 340 Kinder aktiv Sport. Er zeigte auch die sportlichen Erfolge auf, die die einzelnen Sparten erzielen konnten. Zufrieden zeigte sich Lapper auch mit der Finanzgebarung, die aufgrund der Einschränkungen nicht ganz an die Vorjahreszahlen herankommen. 
Der Vorsitzende dankte allen, die den TSV Fridolfing unterstützen, voran Bürgermeister Hans Schild und dem Gemeinderat. Lapper konnte unter den zahlreichen Ehrengästen Zweiten Bürgermeister Egon Kraus willkommen heißen, der die Grüße und den Dank der Stadt überbrachte. Im weiteren Verlauf der Tagesordnung kam es zu Entlastung des Vorstands und des Kassiers Maximilian Kiermaier. Es gab Berichte der einzelnen Abteilungen, Nuewahlen und Ehrungen. 
Helmut Haigermoser, stellvertretender Vorsitzender des BLSV-Bezirks ließ bereits Scheinwerferlicht auf die Leistungen des TSV Fridolfing erstrahlen. Er gab einen Überblick über die Leistungen im Bezirk und lobte die Akzeptanz des vom Innenministerium für den eigenführten Gutschein in Höhe von 30 Euro für Grundschulkinder, die neu einem Verein beitreten. 
Bei der Neuwahl des Vorstandes wurden gewählt: 
Vorsitzender Michael Lapper, wie bisher; Zweiter Vorsitzender Richard Pichlmaier, bisher Beisitzer, anstelle von Lucas Krautenbacher, der nicht mehr kandidierte; Kassier wie bisher, Maximilian Kiermaier; Zweite Kassierin Sandra Wallner, wie bisher, Schriftführerin Nicole Kraus, wie bisher; Zweite Schriftführerin Sophia Huber, wie bisher; Beisitzer sind Maximilian Winkler und Daniel Thomas; zu Kassenprüfern wurden wie bisher, Hermann Brüderl und Thomas Valerius bestimmt.

Die Geehrten des TSV
BLSV Verdienstnadel in Silber:
für 15 Jahre Ehrenamt im Verein
Mathias Englmaier - Beisitzer Abteilung Tennis von 2007 bis 2022
Johann Leitner - technischer Leiter Abteilung Tennis von 2007 bis 2022 
Heidrun Valerius - Schriftführerin Hauptverein 2007 bis 2019 und Beisitzerin Hauptverein von 2019 bis 2022

BLSV Verdienstnadel in Silber mit Gold:
für 20 Jahre Ehrenamt im Verein
Horst Endlmaier - Abteilung Volleyball von 2002 bis 2007, Abteilungsleiter Tennis 2007 bis 2022
Günther Pallauf - Abteilungsleiter Tischtennis von 2002 bis 2015 und Kassenwart Abteilung Tischtennis von 2015 bis 2022
Gertraud Wimmer - Kassierin Abteilung Rad von 2002 bis 2022

BLSV Verdienstnadel in Gold:
für 25 Jahre Ehrenamt im Verein:
Thomas Maier - 2. Abteilungsleiter Tennis von 1997 bis 2022

BLSV Verdienstnadel in Gold mit Kranz:
für 30 Jahre Ehrenamt im Verein:
Karin Maxlmoser - Kassierin Abteilung Tennis